Von Camping Freuden, Regen und Sonne im Mix und Wandertouren im Bryce Canyon

Vom Zion NP fährt man circa 2 Stunden zum Bryce Canyon. Dabei kommt man an verschiedenen Fels Plateaus sowie kurz vor Bryce an den pittoresken Felsformationen des Red Canyon National Forest vorbei. Auf dem Weg versuchten wir durch mehrere Stopps an Tankstellen und kleinen Shops eine neue Gas-Kartusche zu kaufen. Nach mehreren erfolglosen Stopps bekamen wir letztlich zwei Kartuschen an einem Campingplatz-Lädchen geschenkt, da ein vorheriger Camper sie dagelassen hatte. „Von Camping Freuden, Regen und Sonne im Mix und Wandertouren im Bryce Canyon“ weiterlesen

Zion Nationalpark – von herrlichen Aussichten und Campingplatzsuche

In Las Vegas stellten wir fest, dass das mit dem Camping in den Nationalparks evtl. gar nicht so einfach sein könnte wie wir uns das bisher vorgestellt hatten. Im Joshua Tree NP hatten wir noch über die offizielle Website der staatlichen Campingplätze einen Platz reservieren können. Für die nächsten geplanten Stopps konnte man nichts reservieren. Wir suchten also ein paar Alternativen heraus und fuhren einfach los. Let the adventure begin!

„Zion Nationalpark – von herrlichen Aussichten und Campingplatzsuche“ weiterlesen

Vom Joshua Tree über die Route 66 nach Las Vegas

Nach zwei Tagen im Joshua Tree Nationalpark machten wir uns auf den Weg nach Las Vegas und fuhren dabei durch drei Staaten: Kalifornien, Arizona und Nevada! Auf der Strecke nach Las Vegas gibt es nicht viel Sehenswertes: Felder, ein paar Felsen und Berge und vor allem Highways und vereinzelt Hütten, bei denen man sich fragt wer hier eigentlich wohnt. Wenn man einen kleinen Umweg über Kingman in Kauf nimmt, dann kann man aber zwei Stücke der historischen Route 66 mit ein paar schönen Landschaften und kleinen Bergdörfern sowie die Fahrt über die Black Mountains mitnehmen. „Vom Joshua Tree über die Route 66 nach Las Vegas“ weiterlesen

Camping-Abenteuer im Joshua Tree Nationalpark

Am nächsten Tag ging es für uns von San Diego zum Joshua Tree Nationalpark. Nach einem kleinen Einkauf zum Auffüllen der Essenvorräte für die Wüste  ging es direkt in die Berge. Die Strecke zum Joshua Tree Nationalpark führte uns durch die Anza-Borrego Wüste. Die Landschaft wurde immer karger, vereinzelt war am Straßenrand die ein oder andere Ranch zu sehen. Durch Julian, ein auf Wild West getrimmtes künstliches Dörfchen, fuhren wir nur durch. Die Touristenmassen schreckten uns hier doch eher ab. „Camping-Abenteuer im Joshua Tree Nationalpark“ weiterlesen

Von Costa Mesa den Pacific Highway runter nach San Diego

An diesem Tag ging es mit einigen kurzen Stopps von Costa Mesa nach San Diego. Der erste war am Laguna Beach, hier steht ein kleines Kleinod: der Pirates Tower. Ursprünglich erbaut als Treppenturm, um vom Strand zu den auf dem Cliff gelegenen Anwesen gelangen zu können, hat einer der Besitzer (ein im Ruhestand befindlicher Captain der Navy) im Piraten-Dress den Nachbarskindern Geschichten erzählt und Münzen versteckt. Daher kam es zum Namen des Türmchens. „Von Costa Mesa den Pacific Highway runter nach San Diego“ weiterlesen

Vom Flanieren in wunderschönen Szenerien und Outlet Shopping

Unseren ersten Urlaubstag, den Dienstag, haben wir quasi komplett mit Shopping totgeschlagen. Über den Pacific Coast Highway No. 1 sind wir zu den Outlets in San Clemente gefahren, wo sich eine etwas synthetische und mediterran angehauchte Welt mit allen großen Labels bzw. Ketten findet: Guess, Puma, Asics, Calvin Klein, Converse, Hurley, Levi’s, Nike, New Balance, Vans und viele mehr! Bei zahlreichen Sales und Kombi-Deals lassen sich hier durchaus gute Schnapper einsammeln.

„Vom Flanieren in wunderschönen Szenerien und Outlet Shopping“ weiterlesen