6 Wochen US Westcoast & Mehr

Es ist wieder Urlaubszeit! Yey! Aktuell haben wir beide ein wenig Zeit Off dringend nötig. Zeit um nachzudenken, zu reflektieren und neue Inspirationen zu tanken.

Über Prag und München soll es nach Los Angeles gehen. In den kommenden Wochen, bis Mitte Juni, berichten wir nun wieder über unsere Erlebnisse, Stationen der Reise sowie Empfehlungen, und freuen uns auf eure Kommentare und wiederum Empfehlungen, wenn ihr auch schonmal an der Westküste unterwegs wart!

 

Am Sonntag starteten wir mit dem Flixbus gegen Mittag unsere Reise, von Dresden Hauptbahnhof nach Prag Hauptbahnhof. Deutlich günstiger als die Bahn, und vergleichsweise schnell (ca. 2 Stunden). Dieser hat uns 12€ pro Kopf gekostet.  Ich finde es immer wieder erstaunlich wie ein einzelner Mensch im Bus quasi alles managen muss: der Fahrer ist zugleich Koffereinlader, Koordinator, Aufräumen, Süssigkeitenverkäufer und natürlich Fahrer. Immerhin werden sie an vielen Station von Personal vor Ort, oder manchmal auch auf den Bussen unterstützt, die den Check-In und Koordination der Mitreisenden übernehmen. In Prag gab es sogar jemanden, der sich dann extra um die Koffer kümmert. Zeit zum Luft schnappen für die Fahrer, denn im Stau und Stadtverkehr kann es kognitiv schon belastend werden.

Doch warum hat es uns eigentlich nach Prag verschlagen, wollten wir nicht an die US-Westküste? Der Prager Flughafen weist deutlich geringere Gebühren auf, und wirbt aktuell auch im Umland aktiv um die Fluggäste. Dies resultiert dann in sehr günstigen Flugpreisen, gerade International. Für unseren Flug von Prag nach Los Angeles, über München, haben wir pro Person 550€ gezahlt. Ein echt guter Tarif, dank der Prag-Subvention. Anderorts (Frankfurt, oder direkt ab München) wären wir mit min. 150€ mehr im Rennen gewesen. Dafür verbringen wir dann gerne einen schönen Nachmittag in Prag in dem wirklich urigen Apartment, zudem lohnt sich ein Besuch von Prag allemal! Wir hatten einen schönen Nachmittag und feucht-fröhlichen Abend in der Altstadt und an der Moldau, bei strahlendem Sonnenschein. Eingekehrt sind wir letztendlich in der Pivovar Narodni. Kein Geheimtip, aber es gab zünftige, leckere Speisen und leckeres selbstgebrautes Bier, sowie einen tollen Innenhof.

Unsere Unterkunft in Prag war das “CitySpot” und hat mit 68€ zu Buche geschlagen. In unserem Apartment könnten 4 Personen übernachten. Wir haben es auf Booking.com gefunden.  Der Style war wirklich toll: unbehandelter Dielenboden, offene Decken mit Balken, ein neues Bad im modernen Sichtbeton-Style, und orientalisch anmutende Fließen in der Küche. Eine echte Empfehlung, auch hinsichtlich der Lage! Für größere Gruppen gibt es noch ein Apartment unter dem Dach.

Am nächsten Morgen ging es mit dem Airport-Bus, der in 5 Minuten fußläufig entfernt war und ab Hauptbahnhof abfährt, zum Flughafen. Er hält an jedem Terminal, so auch an unserem Terminal 2, für die Flüge innerhalb des Schengen-Raumes. Der Bus “Airport Express” hätte gerne 60CZK pro Person, er fährt eine gute halbe Stunde.Hier findet ihr alle grundlegenden Infos zum Bus  und hier die offizielle Webseite mit Fahrplan. Ist etwas versteckt und nicht so leicht zu finden.

Unser nächster Stop ist nun München, mit kurzer Umsteigezeit für den Direktflug nach Los Angeles mit einem Airbus A380. Sehr schön! Und die Lufthansa Business Lounge nach der Passkontrolle kann sich wirklich sehen lassen, wir haben selten so gut in einer LH Lounge gespeist. Gleich gehts nun weiter, der Flug ist leicht verspätet, und wir freuen uns auf Los Angeles!!!

Ist auch schonmal jemand von euch ab Prag geflogen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.